Was sind Saphonine

Was sind Saphonine

Saphonine sind eine Kategorie aus Wirkstoffen, die in Pflanzen enthalten sind bzw. sein können.

Im weitesten Sinne sind Saphonine glykosidische Verbindungen mit Seifenähnlichen Eigenschaften.

Es wird zwischen Steroid- Steroidalkaloid- und Triterpensaphoninen unterschieden.

Eigenschaften

Saphonine haben die Fähigkeit die Oberflächenspannung des Wassers herabzusetzen.

Auf Öle wirken sie emulgierend und mit Wasser zeigen sie ein hohes Schaumvermögen. (sapo = Seife)

Saphonine sind in Wasser und Alkohol gut löslich – in Ether jedoch nicht.

Saphonine werden vom Darm kaum aufgenommen und sind daher auch kaum toxisch.

Diese Stoffe können jedoch Lösungsvermittler für andere schwer lösliche Pflanzenstoffe sein.

Wirkungen

Saphonine unterschiedlicher Pflanzen können die unterschiedlichsten Wirkungen haben.

Beispielsweise wirken die Saphonine von Efeu und Süßholz expektorierend und die Saphonine von Ginseng wirken immunmodulierend, analgetisch und sedativ.

Die Fähigkeit der Saphonine zur Komplexbildung führt auch zu antimykotischen und antiviralen Wirkungen.

Eine gute antibiotische Wirkung haben beispielsweise der Efeu, die Schlüsselblume und die Sarsaparille.

Beispiele für stark saphoninhaltige Pflanzen

-          Bruchkraut

-          Echtes Goldrutenkraut

-          Efeublätter

-          Ginsengwurzel

-          Klapperschlangenwurzel

-          Mäusedornwurzelstock

-          Seifenwurzel

-          Süßholzwurzel

-          Taigawurzel

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.